2 : 7 - DE
Exkl. MwSt.
0

Your shopping cart is empty

Weiter einkaufen
Produkte werden geladen...

Zurück zur Seite

Suchergebnisse für : "
"

Eine gute und vollständige Datei hat viele Vorteile!

Durch die Lieferung einer vollständigen, den Vorgaben entsprechenden Datei können Sie Unstimmigkeiten im Druck erheblich reduzieren! Das verkürzt die Produktionszeit und erhöht die Druck-Qualität.
Haben Sie Fragen zu Ihrer Datei? Fehlt Ihnen die richtige Software? Wollen Sie Anpassungen an Ihrer Datei vornehmen? Wir sind immer für Sie da! Kontaktieren Sie uns an Werktagen von 08.30 Uhr bis 17.00 Uhr telefonisch unter +49 (0) 5923-989917 oder senden Sie uns eine E-mail an service@zolemba.de
Für die Erstellung Ihrer Datei empfehlen wir Ihnen eine anerkannte Software zu nutzen, z. B. Adobe InDesign, Illustrator und Photoshop. Hiermit können Sie Ihre Dateien ganz einfach druckfertig machen. Dies führt zu einem optimalen Design.

Mein Design ist fertig - und jetzt?
Nach der Fertigstellung des Designs ist Ihr Dokument druckfertig. Speichern Sie Ihr Dokument als PDF-Datei.
Hier finden Sie eine Anleitung wie Sie ihr Dokument mit Ihrem Programm in eine PDF-Datei umwandeln.

InDesign
1. Exportieren Sie Ihre Datei
2. Selektieren Sie bei "Voreinstellungen", "Adobe PDF: PDF/X-1a:2001" (Kompatibilität Acrobat 4 (PDF 1.3)). Dies ist die einzige PDF-Variante, die Transparenz und Schriftarten richtig übernimmt.
3. Setzen Sie ein Häkchen bei "Markierungen und Bildausschnitt" - nutzen Sie die Voreinstellungen des Dokuments.
4. Wenn Sie 2 mm Rand eingestellt haben, dann ist Ihr PDF-Dokument druckfertig.
PDF exporteren (InDesign) PDF exporteren 2 (InDesign)
Illustrator
1. Speichern Sie Ihre Datei .
2. Wählen Sie ‘Adobe PDF‘
3. Wählen Sie bei ‘Voreinstellungen‘, ‘Adobe PDF‘: PDF/X-1a:2001' (Kompatibilität Acrobat 4 (PDF 1.3)).
4. Setzen Sie ein Häkchen bei "Markierungen und Bildausschnitt" - nutzen Sie die Voreinstellungen des Dokuments.
5. Wenn Sie 2mm Rand eingestellt haben, dann ist Ihr PDF-Dokument druckfertig.
PDF opslaan (Illustrator) PDF opslaan (Illustrator)
Photoshop
1. Speichern Sie Ihre Datei.
2. Wählen Sie ‘Adobe PDF‘.
3. Wählen Sie bei ‘Voreinstellungen‘, ‘Adobe PDF‘: PDF/X-1a:2001' (Kompatibilität Acrobat 4 (PDF 1.3)).
4. Setzen Sie ein Häkchen bei "Markierungen und Bildausschnitt" - nutzen Sie die Voreinstellungen des Dokuments.
5. Wenn Sie 2mm Rand eingestellt haben, dann ist Ihr PDF durckfertig.PDF opslaan (Photoshop)
Sie können alle Programme nutzen, um Ihr Dokument in ein PDF-Dokument umzuwandeln. Photoshop nutzen Sie zur Bildbearbeitung, Illustrator zur Erstellung von Logos und Vektorgrafiken und InDesign für die Kombination beider Elemente zur Erstellung eines kompletten Layouts.
Das Dateiformat muss für den Druck mit dem gewünschten Druckformat hinsichtlich der Abmessungen übereinstimmen. Eine richtig erstellte Datei hat dafür immer zu jeder Seite 2 mm Rand, der gleichzeitig den Sicherheitsrahmen darstellt. Speichern Sie Ihr Dokument immer als PDF.
Für einen optimalen Druck muss die Datei in CMYK Farben erstellt werden. PMS und RGB Farben müssen deshalb nach CMYK Farben umgestellt werden. Durch diesen Wechsel kann ein Farbunterschied entstehen. Für einen schwarzen Text empfehlen wir die Einstellungen C:0, M:0, Y:0, K:100. Wenn Ihr Design Deckweiß enthält, nutzen Sie weiß als Volltonfarbe mit dem Namen 'white_ink'. Für die Stanzlinie nutzen Sie die Farbeinstellung C:0, M:100, Y:0, K:0 mit dem Namen 'Stanz'.

CMYK vs. RGB

CMYK Farben sind die Grundfarben für den Druck (C: Cyaan, M: Magenta, Y: Yellow, K: Black). Durch das Mischen dieser Farben könnnen fast alle möglichen Farben erstellt werden. RGB-Farben sind helle Farben, die Sie standardmäßig auf Ihrem Monitor nutzen (R: Rot, G: Grün, B: Blau). Auf dem Monitor werden Sie deshalb einen sehr starken Unterschied sehen, da die RGB-Farben deutlich heller sind als die CMYK-Farben. Wenn bei einem Bild die Farben von RGB zu CMYK umgestellt werden, verändern sich deshalb die Farben. Nutzen Sie Photoshop um das Bild dennoch Ihren Vorstellungen anzupassen und das perfekte Bild zu erstellen.

PMS (Pantone)

Das Pantone Matching System (PMS) ist ein Standard Farbensystem für Druckdateien. PMS Farben sind Farben die manuell gemischt werden. Wenn Sie sich für eine bestimmte Farbe entscheiden, dann wird auch mit genau dieser Farbe gedruckt. Die Vollfarbtechnik nutzt hingegen ein Raster für den Druck. PMS-Farben können Sie mit RAL-Farben vergleichen, sie funtkionieren nach dem gleichen Prinzip. Wenn Sie also PMS-Farben für das Layout und CMYK-Farben für den Druck verwenden, kann es zu starken Abweichungen in der Druckfarbe kommen. Beachten Sie dies deshalb unbedingt bei Ihrer Farbwahl und vermeiden Sie Unstimmigkeiten.


Wie kann ich meine Datei in CMYK umwandeln?
Bei Photoshop und Illustrator können Sie bei der Erstellung eines neuen Dokuments CMYK im Farbmodus auswählen. In InDesign ist das auch möglich, funktioniert jedoch etwas anders. Wenn Sie die Intention 'drucken' angeben, springen die Einstellungen automatisch nach CMYK. Sie haben bereits ein bestehendes Dokument, wissen aber nicht ob der CMYK Modus schon eingestellt ist? Kontrollieren Sie die Einstellungen bei InDesign unter 'Dokument Einstellungen'. Bei Illustrator können Sie die Einstellungen unter 'Dokument Farbmodus' und bei Photoshop unter 'Modus' einsehen.
Etiketten, die auf metallischem, floureszierendem oder transparentem Material gedruckt werden, können Deckweiß beinhalten. An Stellen die weiß bleiben sollen, wird dabei zunächst eine weiße Schicht gedruckt. Die Farben, die anschließend drüber gedruckt werden, bleiben dann farbecht und stechen mehr hervor. Setzen Sie in InDesign oder Illustrator zusätzlich eine weiße Farbschicht, bevor Sie die farbigen Elemente durch 'Füllung überdrucken' darüber legen. Wichtig ist dabei, dass die weißen Stellen auf unseren Materialien Deckweiß sind. Wählen Sie dafür 'Vollfarbe + weiß' in dem Bestellmodul auf unserer Webseite. Möchten Sie mehr Information über die Funktionen von Deckweiß?Lesen Sie hier bitte weiter.

Deckweiß - was und wie?

Wenn Sie auf Zolemba bestellen, wird bei Ihnen wahrscheinlich die Frage aufkommen, ob Sie Deckweiß als Farbe auf Ihrem Etikett nutzen möchten. Aber was bedeutet das eigentlich? Hier erklären wir Ihnen, was Deckweiß ist, wofür es genutzt werden kann und wie Sie es in Ihrem Etikett integrieren können.


Was ist Deckweiß?

Deckweiß ist einen weiße Schicht, die auf dem Etikett unter dem Farbdruck gedruckt wird. Sie können sich für Deckweiß entscheiden, um die Farbechtheit Ihres Etiketts sicherzustellen.


Wie geht das?

Zunächst wird auf dem Etikett eine weiße Schicht gedruckt. Auf diese deckweiße Schicht wird dann anschließend die Farbe aufgedruckt. Die Farben Ihres Etiketts bleiben so farbecht und wirken leuchtender. Wenn Sie kein Deckweiß nutzen wollen, ist das natürlich kein Problem. Die Entscheidung wird Ihnen überlassen.
Zonder dekwit DeckweißMet dekwit
                     Ohne Deckweiß                                                      Mit Deckweiß

Auf welchen Materialien kann Deckweiß genutzt werden?

Deckweiß kann auf folgenden Materialien gedruckt worden:

- Papier in Gold/ Silber

- Papier in leuchtend Orange/Gelb

- PP Silber

- PET Transparent

Entscheiden Sie sich dafür, auf einem slbernen oder goldenen Etikett kein Deckweiß zu nutzen? Dann wird dies den Farben einen metallischen Effekt verleihen.
Entscheiden Sie sich dafür, auf ein leuchtend gelbes oder orangenes Etikett kein Deckweiß zu drucken? Dann können die Farben von den originalen Farben Ihres Dokuments abweichen.
Entscheiden Sie sich dafür, auf ein durchsichtiges Etikett kein Deckweiß zu drucken? Dann werden die Farben auf dem Etikett automatisch durchsichtig.

Wie kann ich Deckweiß in mein Design integrieren?

Um sicher zu gehen, dass Deckweiß auf Ihren Etiketten gedruckt wird, müssen Sie dies in Ihre Datei integrieren. In Illustrator geht das in den nachfolgenden Schritten:

1. Legen Sie eine zusätzliche Schicht Deckweiß unter das Element. Vorher können Sie das Element, beispielweise einen Text, kopieren.

2. Das kopiertes Element setzen Sie in Deckweiß um durch die Erstellung eines neues Farbfelds.
Maak een staal aan

•Nennen Sie dieses 'white_ink', wählen Sie 'Vollfarbe' und den Farbmodus CMYK (wie bei dem Rest der Datei). Setzen Sie alle Werte auf 0%. Geben Sie dem kopierten Element diese Farbe.
Steunkleur

3. Setzen Sie das kopierte Element genau unter das Farbelement. Wählen Sie 'Füllung überdrucken'. Wenn dies in Ihrem Illustrator-Fenster nicht möglich ist, gehen Sie auf 'Fenster'und wählen 'Kennzeichen'. Das Teilfenster wird dann hinzugefügt.
Vulling overdrukken

Alles was weiß gedruckt werden soll, muss die Füllfarbe 'white_ink' haben. Dies gilt auch für weißen Text. Was weiß ist, wird nicht auf koloriertes oder durchsichtige Etiketten gedruckt, es sei denn es enthält Deckweiß.
Dekwit

Stellen Sie sich vor, dass das Material Ihres Etiketts PET transparent ist und Sie ein blaues Element mit hellblauem Text möchten, bei dem die Farben deutlich hervorstechen. In diesem Fall setzen Sie zunächst eine Schicht Deckweiß, darüber das blaue Element, dann wiederum den Text in deckweiß und zuletzt darauf den hellblauen Text, sodass letztendlich 4 Schichten entstehen. Wenn Sie die Etiketten online bestellen, wählen Sie 'Vollfarbe + weiß' im Bestellmodus unserer Webseite. Haben Sie Fragen bzgl. des Gebrauchs von Deckweiß auf Ihrem Etikett? Bitte kontaktieren Sie uns temeonisch unter +31 (0)53-7370160 oder per E-mail an service@zolemba.de

Um das perfekte Ergebnis zu erzielen, bitten wir Sie, das 'Iso coated v2 Profil' zu nutzen. Dieses können Sie unter 'Farbprofilen zuweisen' auswählen .

Wir arbeiten mit einer Standard Abrundung mit einem Radius von 2 mm. Wenn Sie abweichende Rundungen wünschen, nennen Sie diese im Kommentar-Feld bei der Bezahlung. Durch Abrundungen bleiben die Etiketten besser auf der Rolle und kleben am Untergrund.

Wenn Sie Linien in Ihrem Dokument nutzen, empfehlen wir Ihnen einen minimalen Linienabstand von 0,2 mm. Bei kleinerem Abstand, können unter Unständen einzelne Linien wegfallen.

Wir benötigen keine Schnittmarken mehr zum Druck. Wir erkennen das Nettoformat, sobald der Bildausschnitt richtig eingestellt ist.
Wir können Ihre Etiketten auch ablaufend bedrucken. Dabei ist es wichtig, dass die Abrundung zu jeder Seite 2 mm beträgt. Sorgen Sie dafür, dass alle Objekte, die ablaufend gedruckt werden, den Sicherheitsrand von 2 mm einhalten.
Sicherheitsabstand

Sorgen Sie dafür, dass innerhalb dieser 2 mm keine wichtigen Inhalte in Form von Texten oder Bildern beinhaltet. Auf diese Weise können wir verhindern, dass wichtige Objekte versehentlich ausgeschnitten werden.
Veiligheidsmarge
Der Stanzlinien bestimmen das Nettoformat Ihres Etiketts. Diese können Sie in einer neuen Ebene bestimmen, die Sie über die höchste Ebene drüberlegen. Sie können die Stanzlinien gerade oder mit abgerundetetn Ecken (mit einem Raduis von 2 mm) anlegen. Für die Stanzlinie nutzen Sie die Farbauswahl C:0, M:100, Y:0, K:0. Dieser Vollfarbe geben Sie den Namen 'stans'. Wir arbeiten mit einem Laserdrucker anstelle von Stanzformen, sodass Ihre Etiketten ganz nach Ihren Wünschen gestanzt werden können. Wichtig ist jedoch, dass die Nettogröße Ihres Etiketts dem bestellten Format entspricht! Alle weiteren Informationen zum Thema Stanzlinien finden Sie in unserem Blog.
Es ist wichtig, dass Sie die Bleedbox, also den Ausschnitt Ihres Dokuments richtig definieren. Das können Sie angeben, wenn Sie in InDesign oder Illustrator ein neues Dokument erstellen. In beiden Programmen öffnen Sie das Fenster 'Neues Dokument'. Den Rand setzen Sie dabei rundherum auf 2 mm. Wenn Sie nun das Dokument öffnen, erscheint ein roter Rand um die Artbox (den Bearbeitungsbereich) herum. Wenn Sie Objekte nutzen, die abgerundet werden sollen, ziehen Sie diese bis an den roten Rand. Vergessen Sie nicht beim Schließen des Dokuments im Bereich 'Setenränder' auf 'Ränder des Dokuments übernehmen' zu klicken. So können Sie die vordefinierte Größe übernehmen. Wenn Sie diesen Schritt vergessen, wird der Rand nicht übernommen. Es ist außerdem möglich, die Ränder in einem bereits bestehenden Dokument anzupassen. Dies geht ganz einfach im Bereich der 'Dokument Einstellungen'.
Bleedbox
PDF exporteren (InDesign)
Bitte beachten Sie, dass Bilder und andere Bitmap Objekte eine Auflösung von mindestens 300 DPI mitbringen. Bei einer niedrigeren Auflösung wird das gewünschte Ergebnis oft nicht erreicht.

Kontrollieren Sie Ihren Text sorgfältig auf Rechtschreibfehler. Anschließend können sie das Dokument als PDF mithilfe des 'PDF/X-1a:2001' Profils speichen. Der Vorteil ist dabei, dass alle Schriftarten in das Dokument mit eingeschlossen werden.

Die Fonts (Schrifttypen) müssen im Dokument vorhanden sein. Sie können diese in Umrisse umwandeln, um Fehler bezgl. der Schriftarten zu vermeiden. In Adobe Illustrator geht das indem Sie das Dokument öffnen und 'Alles auswählen' anklicken. Dann gehen Sie in den Bereich 'Text' unter 'Umrisse erstellen'. In InDesign geht dies auf die selbe Weise unter 'Text Umrisse erstellen'. Dabei sollten Sie das Dokument jedoch unter einem neuen Namen speichern, um den Text anschließend weiterhin bearbeiten zu können. Nach der Umwandlung des Texts in Umrisse ist es kein physischer Text mehr, sondern ein Vektorobjekt.
Minimale Buchstabengröße

Die minimale Buchstabengröße beträgt 1,32 mm. Die ist ungefähr vergleichbar mit der Schriftgröße 5. Wenn die Buchstaben kleiner ausfallen, sind sie auf Ihrem Etikett wahrscheinlich nicht gut lesbar.

Wenn Ihr Design transparente Elemente enthält, ist es wichtig, dass diese richtig abgeflacht werden. Das geht mithilfe der PDF Einstellungen "Adobe PDF: PDF/X-1a:2001" (Kompatibilität Acrobat 4 (PDF 1.3)). Auf diese Weise wird der transparente Effekt beibehalten. Wenn dieser Schritt nicht erfolgt, kann es sein, dass transparente Elemente wegfallen.
Wenn Sie Barcodes, ansteigende oder absteigende Nummerierungen oder eine andere Form variabler Daten auf Ihrem Produkt möchten, können Sie diese angeben, indem Sie eine zweite Seite hinzufügen. Dort markieren Sie die gewünschte Position der variablen Daten. Außerdem muss ein seperates CSV-Dokument mit den gewünschten Daten mitgeliefert werden, gerne in Ihrem Wunsch-Font.
Mehrere Seiten
Wenn ihr PDF-Dokument aus mehreren Seiten besteht, müssen diese in einzelne Datein aufgeteilt werden. Diese müssen die gleiche Orientierung haben, da sie sonst von unserem System nicht akzeptiert werden.
Dokumentensicherung
Bei der Lieferung Ihrer Datei sollte dieses keine Sicherheitsschlüssel enthalten, da die Datei sonst nicht bearbeitet werden kann. Wenn Sie das Dokument mit dem 'PDF/X-1a:2001 Profil' speichern, sollten hierbei jedoch keine Probleme auftreten.